Seminare und Workshops

Man kann nicht nicht kommunizieren

In meinen Workshops wird praxisnah und in kleinen Gruppen an einer besseren Kommunikation gearbeitet. Mit „learning by doing“ ergibt sich fast von selbst ein großer Lernerfolg

 

Workshop "Gesunde Führung"

Erfolgsfaktor für Führungskräfte und Unternehmen

Der eigene Wunsch von Führungskräften nach einer erfolgreichen Performance, das Ziel ein erfolgreiches, leistungsfähiges Team zu leiten und das Wissen für seine Mitarbeiter*innen positive Ressource und Quelle für Motivation und Arbeitszufriedenheit zu sein, veranlasst Führungskräfte ihren eigenen Führungsstil zu überdenken.

Unter anderem geht es um folgende Themen:
Welche Attribute gehören zu einer „gesunden Führung?
Eigene Wahrnehmung und Fremdwahrnehmung
Wie hat sich die Führung durch Corona und Homeoffice verändert?
Wie etabliere ich eine offene Fehlerkultur?
Wie kann ich Teamarbeit und soziales Miteinander fördern?

Workshop "Kommunikation in Unternehmen"

Zusammenarbeit erfordert Kommunikation. Doch Teams und Abteilungen grenzen sich häufig voneinander ab und kommunizieren zu wenig miteinander. Die Teammitglieder kommen dann mit ihrer Arbeit nicht voran. Abläufe stocken und sind nicht aufeinander abgestimmt. Informationen werden über Umwege oder gar nicht weitergegeben. Abteilungen und Teams beäugen sich misstrauisch. Die Mitarbeiter leisten weniger, als sie eigentlich könnten. 

Unter anderem geht es um folgende Themen: 
Wie wird derzeitig kommuniziert? Wie laufen Gespräche ab?
Welche Verbesserungspotentiale gibt es?
Kommunikationsverhalten überprüfen und optimieren
Selbst- und Fremdwahrnehmung.
Sach- und Beziehungsebene.

Workshop "Effizienz steigern und Zusammenarbeit verbessern"

Sachlich, zielgerichtete und gleichzeitig empathische Kommunikation ist in Teams und Gruppen eine Grundvoraussetzung, um effizient zu arbeiten. Erst wenn das Ziel klar und messbar definiert ist, können sich alle Mitglieder auf dieses ausrichten. Sobald sich alle mit diesem Ziel identifizieren können bzw. das Ziel für die Mitglieder nachvollziehbar ist, kann daran gearbeitet werden, dass Hauptziel in erreichbare Teilziele zu unterteilen. 

Unter anderem geht es um folgende Themen: 

Wie sieht gute Zusammenarbeit aus? Wie sieht ein optimales Team aus?
Wo ordne ich mich als Mitglied einer Gruppe/ eines Teams ein?
Was sind meine Stärken und was ist mir persönlich wichtig?
Was ist unser gemeinsames Ziel?
Hauptziel und Teilziele festlegen.

Workshop "Konfliktmanagement für Teams"

Konflikte grundsätzlich vermeiden zu wollen, macht keinen Sinn. Wir alle sind Individuen und haben unterschiedliche Einstellungen und Werte. Wir alle haben Bedürfnisse, die uns wichtig sind und die wir leben. Es muss und kann in einem Team/ in einer Gruppe also nicht konfliktfrei ablaufen. Vielmehr geht es darum, wie Konflikte ausgetragen werden.

Unter anderem geht es um folgende Themen: 

Wie wird derzeitig kommuniziert?
Welche Konflikte gibt es? Was muss verbessert werden?
Wo ordne ich mich als Mitglied einer Gruppe, eines Teams ein?
Was sind meine Aufgaben? Für was bin ich zuständig?
Was sind meine Stärken und was ist mir persönlich wichtig?

Workshop "Konfliktmanagement
für Assistenz und Sekretariat"

Sekretariats- und Assistenzkräfte sind das Bindeglied zwischen Mitarbeitern und Führung. Oftmals vermitteln sie die Bedürfnisse der Angestellten und verpacken wichtige wirtschaftliche Aspekte der Firma in wohldosierte interne Informationen für die Belegschaft. Die Erwartungen beider Seiten unterscheiden sich oftmals gewaltig.

Unter anderem werden folgende Themen behandelt:

 Persönliches Verhalten hinterfragen.

 Non-verbale Kommunikation bewusst machen.

 (Vor-)Urteile aktiv ansprechen und in verstehbare Interessen und Bedürfnisse umwandeln.

 Sach- und Beziehungsebene.

 Persönlichkeitstypen erkennen und dadurch gelassener damit umgehen.

 Die eigene Einstellung zu Konflikten erkennen. 

Workshop "Konfliktmanagement für Frauen"

Frauen und Männer haben unterschiedliche Sprachstile. Sie kommunizieren auf andere Art und Weise. Aus diesem Grund kann es leicht zu Missverständnissen kommen.

 

Männer stellen mithilfe ihres Sprachverhaltens gerne ihre Rangstellung heraus. Inhaltlich ist der Stil direkt, sach- und lösungsorientiert. Äußerlich wirkt dieser Sprachstil oft aggressiv und dominant. In der Regel agieren Frauen beziehungsorientierter als Männer.

Unter anderem werden folgende Themen behandelt:

Weibliches und männliches Konflikt- und Sprachverhalten erkunden.
Die Sach- und Beziehungsebene im Blick behalten.
Mut zu klaren Worten: Verstanden werden, Grenzen setzen.
Konstruktiv „Nein” sagen.
Konfliktgespräche aktiv und konstruktiv führen.

Allgemeines

Alle Seminare und Workshops können als Inhouse-Schulungen geplant werden. Auf Wunsch organisiere ich auch passende Räume und übernehme die Planung ihrer Veranstaltung.

Bei allen von mir angebotenen Workshops können die Themen an Ihre geschäftlichen Anforderungen angepasst werden.

Honorare für Inhouse-Workshops
Mein Tagessatz für einen Inhouse-Workshop (3 bis 6 Personen) beträgt 1500,-€.  Für Gruppen von 7 bis 20 Personen erstelle ich Ihnen gerne ein Angebot.

 

Alle genannten Preise zzgl. der gesetzlichen Umsatzsteuer. Bei Workshops außerhalb Münchens kommen die Kosten für Spesen und Übernachtung hinzu. Fordern Sie ein individuelles, auf ihre Bedürfnisse zugeschnittenes Angebot an:

Kontakt

Ich freue mich auf Ihre unverbindliche Anfrage.

Bitte füllen Sie dafür das Formular aus.

Gerne können Sie mich auch telefonisch, unter der

Telefonnummer +49 152 24 67 84 65, kontaktieren.